Kommentare+JC

Hier geht es um Kommentare zum polyRAUM von Teilnehmern
und um Auszüge aus meinem Diskussions-Thread im JC.

09. August 2016

Servus Veranstalterin Polybi,

es darf etwas mehr sein… grundsätzlich finde ich es eine wunderbare Idee, sowas in der Art zu veranstalten. Ich möchte mir so ein Treffen gerne mal anschauen und auch selber mit beleben.

Andererseits ist mir die angebotene Information zu dürftig, um dafür ein paar hundert Kilometer zu fahren. „Die Teilnehmer bieten selbst Workshops an“? Mir ist schon klar, dass Du es nicht durch zu viele Vorgaben einschränken willst, aber allzu vage sollte es halt auch nicht sein, jedenfalls dürften es für mich schon noch ein paar Infos mehr sein. Z.B. zur Altersgruppe, z.B. zum Ablauf der letzten Treffen usw.

Kannst Du mir da noch ein bisschen mehr anbieten?
Danke, auch fürs Organisieren. Und viel Erfolg!
W.

09. August 2016
Interessantes Konzept! Klingt ja wirklich sehr spannend und gibt mir durch den kulturellen Aspekt noch einmal mehr Anreiz. Mal sehen, ob mein Terminkalender das eine oder andere Wochenende „hergibt“.

Ansonsten stimme ich meinem Vorredner zu und wünsche mir etwas mehr Info über den möglichen Ablauf.

Danke und viel Erfolg!
K.

10. August 2016  – – –  ANTWORT:
Inhalte des Wochenend-Treffens „polyRAUM“

Gern liste ich hier die Themen auf, die wir bei vergangenen polyRäumen schon bearbeitet haben. Es gibt auf meiner Seite zwei Registerkarten „polyRAUM“, eine für das Aktuelle und eine für Lesefreaks mit vergangenen Themen und zusätzlichen Hintergrundinfos, wer’s mag.

Wir hatten beim polyRAUM schon spannende Themen wie:

Vertrauen, Nähe und Distanz; Grenzen setzen; Umgang mit Ausgrenzung (z.B. in der Triade) oder mit Eifersucht; Thema Entscheidungsfreude; Thema Heimlichkeit und Lügen; das Poly-Coming-Out oder das ewige „sich vergleichen mit anderen“ könnten wir auch mal anreißen, spielerisch und in der Bewegung, nicht nur als Gesprächsrunde, so dass es zum Nachdenken anregt. Vielleicht möchte aber jemand auch mal einen Vortrag oder ein Konzert anbieten. Improtheater, Wohlfühlübungen, Wunschstunde, Leichtigkeit, Mandala malen, Riech-Tast-Schmeck-Ratespiele für die Sinne; sorgfältig gesetzte, bewusste Berührungen sind ebenso denkbar wie die Frage „was berührt mich eigentlich?“ – also: erwarte das Unerwartete! Es kommt eh anders als du denkst…

Außerdem gibt es auf meinem Blog einen Tagesplan – oder jedenfalls einen Rahmenplan mit Uhrzeiten für Menschen, die gern Struktur wollen. Ob und wie wir uns daran halten, wird am ersten Abend vor Ort besprochen. Da legen wir auch fest, wie viele und welche Workshops wir anbieten. Meist reicht die Zeit für zwei bis vier.

Ansonsten ist es so, dass wir nicht wegen der Wissensvermittlung oder wegen der Workshops hinkommen, sondern wegen der Vernetzung, d.h. wir wollen mit der Zeit ein tragendes Netz bilden.

Ich sage es sicherheitshalber dazu: Sex ist kein Schwerpunkt; das polyRAUM-Wochenende hat eher mit dem sich kennen lernen auf eine tiefe Art zu tun, wie man es z.B. durch Übungen erreicht, in denen wir uns auf ein psychologisches Thema wie z.B. Nähe, Authentizität, Wertschätzung, Ausgrenzung, Selbstakzeptanz, Ausstrahlung oder Verlustangst konzentrieren. All das niederschwellig, d.h. wir machen keine Therapie, wir sind alle Laien und wollen eine erfüllte, inspirierende Zeit mit einander verbringen und beschenkter raus gehen, als wir rein gegangen sind.

Freitagabend, Samstag und Sonntag sind so betrachtet eine kurze Zeit. Aber dafür finden die Treffen ab 2017 alle zwei Monate statt, und die Besetzung wechselt. Wir sind eine offene Gruppe, und jeder polyRAUM ist anders. Auch deshalb ist es so schwer, genau vorher zu sagen, was passieren wird.

Wir hatten beispielsweise auch mal einen Samstag, den wir zwischen Flipchart und Fressnarkose verbracht haben, das war total lustig, wir haben uns am Buffet bedient, uns gegenseitig Flipchart-Karaoke-Vorträge gehalten und uns die Bäuche gehalten vor Lachen. Die ersten anderthalb Jahre gab es den polyRAUM ja nur eintägig, erst seit August 2016 gibt es ihn zweieinhalbtägig. Im September werden wir tatsächlich ein etwa einstündiges klassisches Gitarrenkonzert im Programm haben. Das freut mich besonders. Auf jeden Fall werden wir es uns schön machen.

Auf meinem Blog gibt es auch eine Anmeldemöglichkeit, ein Kontaktformular. Von dort geht Eure Mail direkt (nur) an mich. Ihr könnt mich natürlich auch über den JC kontaktieren, egal. Ich hätte bloß gern Deine Mailadresse, damit ich alle Teilnehmer*innen in meinem Mailprogramm habe (das hat also organisatorische Gründe).

Der polyRAUM ist eindeutig ein Baby vom PAN, dem polyamoren Netzwerk. Da die PAN-Treffen nur drei Mal im Jahr und meist in der Thüringer Gegend stattfinden, ist der polyRAUM eine willkommene regionale Ergänzung im Südwesten. PAN funktioniert überregional, polyRAUM regional. Wobei „regional“ noch nicht ganz wörtlich zu nehmen ist… bisher kommen die Teilnehmer*innen aus einem riesigen Einzugsgebiet: aus Saarbrücken, Marburg, Würzburg, München, Augsburg, Berlin, Heidelberg, Karlsruhe etc. – es scheint ihnen die lange Anreise Wert zu sein.

Meine Initiative ist bei meinen poly-Freund*innen beim PAN auf zustimmendes Wohlwollen gestoßen. Ich arbeite dort schon seit Jahren im Orga-Team mit und unterstütze auch andere regionale Projekte wie z.B. das Teach-in (Vorträge) in Frankfurt.

Wenn Ihr noch Fragen habt, nur zu… kontaktiert mich.

Wenn jemand gar keine Ahnung hat, wie so ein Treffen abläuft, ist es sehr schwer, mich verständlich genug auszudrücken, so dass ich nicht missverstanden werde. Da kann ich so viele Worte machen, wie ich will… das muss man erleben. Ich hoffe, es ist wenigstens ein bissschen klarer geworden, um was es da geht beim polyRAUM, und was die Schwerpunkte sind.

Ich grüße Euch freundlich
und wünsche Euch eine gute Zeit,

Eure Polybi

————————-

KOMMENTARE waren z.B.:

Grandiose Veranstaltung

Am PolyRAUM habe ich 2014 und 2015 mehrfach teilgenommen. Es ist eine wundervolle Veranstaltung, die mir sehr viel an Persönlichkeitsentwicklung gebracht hat – neben Entspannung und Freude.

Tolle Leute, schöne Ideen, spielerische und teilweise lustige Einlagen. Was für den Körper, was für den Geist und was fürs Gemüt. Jeder kann sich einbringen; die Gruppe hat eine schöne Eigendynamik.

Keine Veranstaltung gleicht der anderen, denn die unmittelbar gelebte Kreativität jedes Einzelnen bestimmt, wie sich der Tag entwickelt. Das Konzept ist rund und vielseitig.

Und für mich persönlich war es besonders wichtig, mal einen Tag den Kopf frei zu kriegen von Alltagsproblemen und Themen. Sehr gerne werde ich beim nächsten Mal wieder dabei sein. Und ich kann den PolyRAUM jedem nur empfehlen.

Ganz großen Dank an Polybi und ihr nimmer endendes Engagement für dieses tolle Projekt.
T.

Liebe Polybi,
wir hoffen noch auf einen passenden Termin… wir hatten schon mehrfach Kontakt mit der sympathischen Veranstalterin. Gute Idee und viel Energie dahinter!

Bis hoffentlich bald,
P.

27. September 2016

Ich war auf dem Weekend im September.
Es gab gute Workshops, klasse Aktionen und gute Gespräche.

Aber vor allem war es eine schöne Atmosphäre. Mit diesen Menschen ein Wochenende zu verbringen, war ein Geschenk, das mich auf angenehme Art aus dem Alltag entführt hat. Polybi, Du hast hier etwas Wundervolles geschaffen.
M.

01. Oktober 2016
Liebste Polybi,

ich möchte mich bedanken für das, was Du da an liebevollen Kontakten kreierst, und dafür, dass Du ganz viel Herzblut hineinsteckst. Das, was du initiierst, ist immer liebevoll, achtsam und herzlich. Ich empfehle jedem polyamoren Menschen, der am Wochenende Zeit hat: „Geh hin!“
A.

20. Januar 2017:

DANKE für das Wochenende… auch jetzt fühlt sich noch alles anders an, besser, so stimmig. Ich bin nicht allein mit meiner Art, wie ich bin, das weiß ich jetzt. Angenommen zu sein, das tut mir so gut. Ich sehe den Alltag gerade wieder neu und anders, ich freue mich richtig auf die Arbeit und bin offen für meine Kinder. Bis hoffentlich bald wieder!

usw.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s